Dreikönigstag – Erscheinungsfest

Geschrieben von Christina Bohnert am in Wünsche, die von Herzen kommen

Dreikönigstag – Epiphanias

An Epiphanias – dem Erscheinungsfest – endet Weihnachten und auch die Rauhnächte.  

Eine besondere Zeit der Achtsamkeit findet heute ihren Abschluss. Die Rauhnächte waren  über hunderte von Jahren für viele Menschen eine ‚heilige Zeit‘. Mystisch und voller Wunder, weil die Anderswelt in diesen kalten, dunklen Nächten besonders zu spüren ist. Wir ziehen heute den 13. Wunsch, der nun noch übrig geblieben ist und dürfen ihn uns selbst erfüllen. 

Ich wünsche uns allen, dass wir nun nach dieser besonderen Zeit in Freude, mit viel Mut und neuer Energie in das Jahr 2020 gehen und sich unsere Wünsche und Träume erfüllen. 
Möge der Irische Segenswunsch uns jeden Tag begleiten und seine Wirkung zeigen: 


Deine Hände sollen immer Arbeit finden,
immer ein Groschen in der Tasche, wenn du ihn brauchst.
Das Sonnenlicht soll auf dein Fenstersims scheinen
und dein Herz voller Gewissheit sein,
dass nach jedem Unwetter ein Regenbogen leuchtet.

Der Tag sei dir günstig
und die Nacht gnädig.
Die gute Hand des Freundes 
soll dich immer halten.
Und möge Gott dir das Herz erfüllen
mit Frohsinn und Freude.

 

 

 

Einen WUNDER-vollen Start in das neue Jahr 2020

Geschrieben von Christina Bohnert am in Wünsche, die von Herzen kommen

Möge uns der Himmel täglich so nah und das Strahlen der Sonne ein Licht auf unseren Wegen sein. 

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern meiner Homepage

  • die meine Beiträge lesen
  • an meinen Seminaren und Workshops teilnehmen
  • meinen Newsletter abonnieren
  • mein Buch über meinen Sohn Kay kaufen

ein glückliches neues Jahr. Möge es angefüllt sein mit Freude, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Frieden und Mut uns selbst und anderen gegenüber. Beginnen wir jeden Tag neu im Bewusstsein – wir sind Schöpfer unseres Lebens und dürfen mit viel Elan und Vorfreude dieses neue Jahr gestalten. Ich freue mich auf neue Begegnungen und wertvolle Erkenntnisse mit Euch und dass wir immer mehr in unserem Lebensglück und unserer Berufung ankommen. 

Ich bedanke mich von Herzen für Euer Interesse und Eure Treue im vergangenen Jahr. 

Herzliche Grüße – Eure Christina

Rauhnächte ~ Workshop

Geschrieben von Christina Bohnert am in Workshop

Rauhnächte – eine magische Zeit alter Bräuche, Legenden, Märchen und Mythen.

Der Ursprung der Rauhnächte geht zurück auf das Mondjahr, das mit 354 Tagen kürzer ist als das Sonnenjahr mit 365,2 Tagen. Als man vom Mond- zum Sonnenjahr überging, waren elf Tage und zwölf Nächte übrig – die heutigen Rauhnächte.

Für die Germanen waren die Rauhnächte eine besondere, heilige Zeit. Es wurde nicht gearbeitet. Stattdessen feierten sie und verbrachten Zeit mit der Familie. In Haus und Hof wurde ausgiebig geräuchert, um Menschen, Tiere, ihr Hab und Gut zu beschützen und Dämonen zu vertreiben.

In den meisten Regionen beginnen die zwölf heiligen Nächte in der Nacht vom 25. Dezember bis zum 6. Januar. Eine magische Zeit voller Legenden, Märchen und Mythen. 
An Rauhnächten führen die Menschen bis heute altbekannte Rituale durch. Da sich der Alltag das ganze Jahr über mitunter turbulent und stressig zeigt, fehlt oft die Zeit zum Rückzug. Deshalb sollte in den Tagen zwischen den Jahren bewusst Ruhe einkehren. So bietet sich uns die Gelegenheit, rückblickend auf das vergangene Jahr Bilanz zu ziehen und ausblickend auf das kommende Jahr unsere Ziele und Träume zu fokussieren. Es können auch Krafttiere zu unseren Begleitern werden, die uns in unseren Wünschen und Anliegen unterstützen, sie zu erfüllen.

Workshop findet ab Dezember 2020 statt. Genaue Termine werde ich rechtzeitig bekannt geben. 

stille Momente

Lässt Du dich noch verzaubern?

Geschrieben von Christina Bohnert am in Leseecke, Weisheiten und Gedanken

Es sind oftmals die kleinen Dinge und stillen Momente, die uns verzaubern ♡

Große Taten, viele Worte, gigantische Bauwerke, unzählbare Studien ~ beeindruckend, interessant und faszinierend. Im Alltag viele Anforderungen, denen wir gerecht werden sollen. Aufgaben, die Konzentration erfordern und uns vielleicht in Aufregung versetzen.
Wie schön ist da eine Atempause von der Hektik des Tages.
Ein kurzer Spaziergang in der Natur ~ das Singen eines Vogels, der Tanz eines Schmetterlings im Wind, durch den Asphalt streckt eine Blüte des Löwenzahns ihren Kopf in die Sonne. Welche Kraft liegt in dieser zarten Pflanze! Ein Symbol, dass auch wir so manche Betonschicht unserer Gedanken durchdringen können und die Sonne Klarheit schenkt. 
In kleinen Pausen können wir unsere Sinne für die wesentlichen Dinge öffnen. Gönnen wir uns jeden Tag Momente der Stille. So werden wir uns selbst wieder spüren.
‚In der Ruhe liegt die Kraft‘ – wie oft haben wir diesen Satz gehört oder gelesen. Wenn wir dieser Ruhe Raum geben, sind wir offen für die Wunder der Schöpfung. Sie sind sichtbar, oftmals greifbar. Welche Wunder-vollen Blüten zeigen sich uns in einem Garten? Wie faszinierend ist ein Wasserfall? Welche Kräfte liegen in ihm verborgen!
Öffnen wir unsere Augen, unsere Ohren, ja alle unsere Sinne und genießen wir die kleinen, und doch so großen Dinge im Leben.

Lernen wir wieder zu staunen wie Kinder und Deine Seele wird sich für den Zauber des Augenblicks bei Dir bedanken ♡