,

Rauhnächte ~ Workshop Dezember 2020

Rauhnächte – eine magische Zeit alter Bräuche, Legenden, Märchen und Mythen

Der Ursprung der Rauhnächte geht zurück auf das Mondjahr, das mit 354 Tagen kürzer ist als das Sonnenjahr mit 365,2 Tagen. Als man vom Mond- zum Sonnenjahr überging, waren elf Tage und zwölf Nächte übrig – die heutigen Rauhnächte.

Für die Germanen waren die Rauhnächte eine besondere, heilige Zeit. Es wurde nicht gearbeitet. Stattdessen feierten sie und verbrachten Zeit mit der Familie. In Haus und Hof wurde ausgiebig geräuchert, um Menschen, Tiere, ihr Hab und Gut zu beschützen und Dämonen zu vertreiben.

In den meisten Regionen beginnen die zwölf heiligen Nächte in der Nacht vom 25. Dezember bis zum 6. Januar. Eine magische Zeit voller Legenden, Märchen und Mythen. 
An Rauhnächten führen die Menschen bis heute altbekannte Rituale durch.
Da sich der Alltag das ganze Jahr über mitunter turbulent und stressig zeigt, fehlt oft die Zeit zum Rückzug. Deshalb sollte in den Tagen zwischen den Jahren bewusst Ruhe einkehren. So bietet sich uns die Gelegenheit, rückblickend auf das vergangene Jahr Bilanz zu ziehen und ausblickend auf das kommende Jahr unsere Ziele und Träume zu fokussieren. Es können auch Krafttiere zu unseren Begleitern werden, die uns in unseren Wünschen und Anliegen unterstützen, sie zu erfüllen.

Aufgrund der besonderen Auflagen findet dieser Workshop in diesem Jahr nur online statt. 


Rauhnächte ~ Workshop online

Samstag, 12. Dezember, 16 Uhr

Sonntag, 13. Dezember, 11 Uhr

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.