Ein Weihnachtsgeschenk der Liebe und Freundschaft

Geschrieben von Christina Bohnert am in Geschichten zum Nachdenken, Leseecke

Ein kleiner Junge namens Nick kam ins Waisenhaus, weil seine Eltern kurz nacheinander verstarben. Dort herrschte ein strenges Regiment und jede Kleinigkeit wurde hart bestraft. An Weihnachten gab es immer nur ein Geschenk – für jedes Kind eine Orange. Aber wenn ein Kind das Jahr über einen Fehler gemacht hatte oder sich etwas zu Schulden kommen ließ, bekam es zur Strafe an Weihnachten nicht einmal diese Orange.

Wieder war es Weihnachten geworden und der Waisenhausvater verteilte die Orangen an die Kinder. Der kleine Nick musste aber zur Strafe in der Ecke stehen und bekam keine Orange, weil er im Sommer versucht hatte, aus dem Waisenhaus zu flüchten.

Nach der ‚Bescherung‘ durften die Kinder noch auf dem Hof spielen, außer Nick. Er musste in sein Zimmer zurückgehen. Verzweifelt legte er sich in sein Bett und zog sich die Decke über den Kopf und weinte bitterlich. Plötzlich hörte er Schritte im Zimmer und eine kleine Hand zog die Bettdecke weg. Billy, ein anderer kleiner Junge, stand vor ihm und hatte eine Orange in der Hand, die er  ihm entgegenstreckte. Nick konnte es nicht fassen. Wo sollte eine übrige Orange so plötzlich auftauchen? Doch dann bemerkte er, dass sie schon geschält war und er musste ganz fest zupacken. Was war geschehen?

Die anderen Jungen, die sich auf dem Hof versammelt hatten, konnten nicht ertragen, dass der Kleine keine Orange bekommen hatte. Also beschlossen sie, eine Scheibe von ihren Orangen abzugeben. Sie hatten sie sorgsam zusammengesetzt, sodass Nick nun auch eine ganze Orange bekam. Er konnte sein Glück nicht fassen. Es war für ihn das schönste Weihnachtsgeschenk, das er je erhalten hatte. Ein Geschenk der Liebe und des Mitgefühls für ihn, den kleinen traurigen Jungen.

Nie vergaß er diesen wundervollen Moment der Freundschaft und Liebe und was es bedeutet, beschenkt zu werden und selbst zu beschenken. ♡ 

nach einer Geschichte 

 

 

Kommentare (1)

  • August Oberrauch

    |

    Hallo Christina,
    Du hast wirklich ein gutes Gespür, für die richtige Geschichte
    zur richtigen Zeit.
    Vielleicht gibt mal eine Hör-CD mit diesen tiefsinnigen
    Geschichten.
    Sich zurücklehnen und Worten lauschen. Ein Traum…!

    Frohe Weihnachten und Herzliche Grüße
    August

    Antworten

Kommentieren

Motivierende Geschichten zum Nachdenken und vieles mehr…

Briefkasten_im-Bild

sende ich Ihnen gern direkt in Ihr E-Mail-Postfach.
Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden.
(*Pflichtfeld)

Ich gebe Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können sich jederzeit wieder mit einem Klick abmelden. Informationen zum Datenschutz...

Veranstaltungs-Termine

Sie sind hier: Begleitung und Perspektive > Systemische Beratung Blog > Geschichten zum Nachdenken > Ein Weihnachtsgeschenk der Liebe und Freundschaft
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wege zur Versöhnung

Wege zur Versöhnung  Vergebung ist ein sehr sensibles Thema. Wie soll ich einem anderen Menschen vergeben, der mir Unrecht zugefügt...

Schließen